E-Ladestationen | Ökostrom tanken in der Krebsmühle

Die Krebsmühle ist eines der ältesten alternativen Projekte in Deutschland. Entstanden aus der Frankfurter politischen Szene um den späteren Bundesaußenminister Joschka Fischer. Kein Wunder also, dass die Krebsmühle neben sozialen und kulturellen Initiativen auch eine lange Tradition im aktiven Umweltschutz hat:

  • die Bürgersolaranlage als Genossenschaft
  • die planvolle Regenwasserrückgewinnung
  • die vorbildliche Kläranlage der HolzCleanic
  • die E-Ladestationen für PKW und E-Bikes

um hier nur einige der Highlights zu nennen.

Ladestation mit 2 Ladepunkten IEC TYP 2

22KW
Wechselstrom dreiphasig, 400 Volt, 32 Ampere
7/24 rund um die Uhr nutzbar
Spontanladen ohne vorherige Registrierung möglich

30.04.2013 Einweihung der E-Tankstelle in der Krebsmühle Oberursel. Von links: Horst Delp, Joachim-Dietrich Reinking, Dirk Pumplun, Thorsten Schorr, Uwe Kraft, Diethelm Damm, Hans-Georg Brum, Michael Reuter. Foto: Jochen Schnepf WebDesign

Kostenlose E-Bike-Ladestation

Mit 4 parallelen Lademöglichkeiten und Schließfächern.

Um einen Anreiz für mehr Elektromobilität zu schaffen, gibt es den Ökostrom für E-Bikes bei uns kostenlos. Von der eigenen Krebsmühle-Solaranlage. Ein weiterer Meilenstein im ökologischen Engagement der Krebsmühle.

7.6.2011, lange bevor Umweltschutz breiteres Interesse gefunden hat: Auf dem Flachdach des Hauptgebäudes entstand in Zusammenarbeit mit der Sonneninitiative e.V. ein “Bürgersonnenkraftwerk” mit 108 Modulen und einer Leistung von 26 kWp. Foto: Jochen Schnepf WebDesign